Décor

Nun fängt der Winter allmählich an – heute war es zum ersten Mal weniger als 10 Grad warm und unsere liebste Eisdiele hatte den letzten Tag dieser Saison geöffnet, beides wenig Grund zur Freude. Das schlechte Wetter hat allerdings auch einen Vorteil – ich bin endlich mal wieder dazu gekommen zu nähen und habe mir einen neuen Rock genäht. Den olive-grau farbenen Stoff hatte mir vor einigen Wochen meine 80-jährige Arbeitskollegin geschenkt und eigentlich war mir von Anfang an auch völlig klar wie der Rock aussehen soll. Der erste Entwurf war dann aber leider wenig geglückt: am Bund breite Falten die nicht recht elegant fallen wollten, dazu zwei spießige, mit Häkelborte besetze Taschen und zu allem Überfluss eine etwas eigenartige Länge. Ich habe alles noch mal aufgetrennt, den Stoff am Bund gekräuselt und eine Borte aus einem etwas eigenartigen, leicht durchsichtigem Stoff drangenäht. Das Ergebnis war dann schon besser aber immer noch nicht richtig, eine Bildersuche nach den Stichworten Rock, Steampunk und Lolita brachte dann aber die Lösung – Borten und Schleifchen! Ich mochte barockes Dekor schon immer, hatte aber bei meinen Nähprojekten über die Möglichkeit des maßloseren Verzierens seltsamerweise nie richtig nachgedacht und bin froh endlich darauf gekommen zu sein. Damit es in der Summe nicht zu süßlich wirkt habe ich den Rock heute in einem etwas zurückgenommenen Vintagelook getragen – mit einem Trachtenblazer den ich vor kurzem ganz entzückt aus den Tiefen meines Kleiderschranks gezogen haben, Lederhandschuhen und einem Seidenschal mit, nun ja,  Schleifchen (-:

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

The cold season has finally arrived – it was less then 10 degrees celsius today and our favorite ice-cream parlor closed for this year, there’s little reason for me to be happy about this. There is only one advantage of this weather: I finally got around to sewing again in the last days and made a new skirt. I got the olive-grey coloured fabric from my 80 year old colleague at work and had a very clear idea what I would like to do with it, but the first version was pretty disappointing: the wide pleats that I had made draped not very well, the two large, lace covered pockets looked stuffy and the skirt had a strange length. I undid everything, gathered the fabric instead of pleating it and added a border of a somewhat strange, semi-transparent fabric to the hem. This was already much better but there was still something missing, I did a quick image search for the terms skirt, steampunk and lolita and found the solution – trims and bows! I have always adored baroque and abundant styles but strangely never thought about this concept in regard of my sewing projects and I am so happy that I finally did. I toned down the look a bit with some vintage items and wore it today with a traditional bavarian blazer (I already got it a few years ago and had almost forgotten about it), leather gloves and a vintage scarf with, well, bows (-:

DSC02448 (1) Kopie

DSC02471

DSC02458 Kopie

DSC02472

DSC02451 Kopie

DSC02535

DSC02418

DSC02434

DSC02413

DSC02407

17 thoughts on “Décor

  1. Pingback: Fashion illustration: verticals, horizontals and diagonals | art fn

  2. 1A rettungsaktion! so ist es doch noch ein echter rike-rock geworden. und wirklich nicht süsslich – die farben, vor allem das dunkle olive, verhindern erfolgreich eine überzuckerung.
    um den trachtenblazer beneide ich dich, leider pass ich in so schicke modelle nie mit meinen walkürenschultern rein. seufz.

    p.s.: es gibt kein schlechtes wetter – nur die falschen klamotten ;-)

    • Vielen vielen Dank :-) Irgendwie fühlt sich allerdings Winter- und Herbstwetter für mich leider doch oft falsch an. Zwar bin ich mittlerweile ganz gut darin mich warm genug anzuziehen (das war ein langer Lernprozess…) aber ich mag es einfach nicht so viele schwere Dinge gleichzeitig zu tragen, ich fühle mich da schnell erdrückt, es ist komisch. Das gleiche gilt für Schuhe, ich bin so froh wenn ich wieder leichtes Schuhwerk tragen kann.

      • ich war ja auch mal jung, hihi. bin im erzgebirge aufgewachsen, bei 1,50m schnee und minus 10° in ballerinas und netzstrümpfen in die disco, ohne auto versteht sich, war ja ddr. für warm kann ich wollene unterwäsche nur empfehlen, wiegt nix und trägt auch nicht auf (die gute zumindest).
        wann kommste in die sächsische schweiz?? ;-)

  3. Ein wunderschöner Rock. Der Blazer ist wahnsinnig toll. Den hätte ich auch gerne. Aber immer noch mit Ballerinas! Also in Hamburg läuft man schon im Winterstiefel.

  4. What a cute idea! I really need to learn how to fix things I made that don’t really work! I think it’s funny how you feel like since you make it it should be perfect the first time – but it really doesn’t work that way! Love the skirttt!!

    • Thank you! I hate it so much when I put much effort and time in sewing something and then it’s just not right… but of course it’s also frustrating to redo things again and again :-) I am very happy that I did it this time, though!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s