Wolle und Seide // Silk and wool

Ich sitze gerade an meinem Schreibtisch und blicke auf die Bäume vor dem Haus, die jedes Jahr im Mai blühen und dabei ganz betörend duften. Und wie jedes Jahr nehme ich mir vor endlich zu bestimmen um was für Bäume es sich handelt und scheitere dabei kläglich. Gerade habe ich versucht Photos davon zu machen um die Blattform besser erkennen zu können, meine Nachbarn von gegenüber nehmen es hoffentlich nicht persönlich… vielleicht denke ich später daran ein paar Blätter und Blüten vom Boden aufzulesen, das geht sicher einfacher. Ansonsten versuche ich gerade so viele Spaziergänge wie möglich zu machen um so viel wie möglich vom Frühling mitzubekommen. Am Wochenende sind wir wie immer in die Außenbezirke von Köln gefahren, neue Gegenden erkunden und einige Photos machen. Ich habe eine der japanischen Seidenblusen getragen die ich vor einer Weile gekauft habe  – mit gefaltetem Vorderteil, gerafften Ärmeln und einer Knopfleiste am Rücken. Der Stoff is wunderschön, er fühlt sich fast flüssig auf der Haut an. Da es noch nicht ganz warm ist habe ich dazu meine College Jacke von Sessun, gepunktete Strümpfe und mein liebster Faltenrock kombiniert. Und eine Vintage Mütze die ich vor einigen Wochen in Brüssel gekauft hatte und dann kurz danach verloren glaubte, sehr zu meinem Ärger (ich neige eigentlich nicht dazu Dinge zu verlieren). In der letzten Woche habe ich dann beim Duschen versehentlich mein Bad überschwemmt und darum – nur mit einem Handtuch bekleidet und mit tropfnassen Haaren – meine Waschmaschine verrückt um dahinter zu wischen und dabei glücklicherweise die Mütze wiedergefunden. Wirklich ein Zufall, hinter meine Waschmaschine putze ich ansonsten eher selten :-) Gestern beim Tragen hab ich dann bemerkt dass ich noch ein Futter für die Mütze nähen muss, reine Wolle kann ich offenbar selbst bei Mützen nicht gut direkt auf der Haut tragen. Muss mir mal überlegen wie das gehen könnte und hübschen Futterstoff kaufen, aber das hat ja glücklicherweise Zeit bis zum nächsten Herbst…

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

I am sitting on my desk right now and am looking at the trees in front of my house which are in blossom right now and are filling the air with their sweet fragrant. I tried to classify the kind of tree many times already with different lexicons, but I had not much luck so far. I just took some close-up pictures of the leaves from my window sill, I hope my neighbors from across the street don’t get that wrong… and I will pick up some leaves and blossoms from the street later today, maybe this will help. Apart from that I am trying to take many walks right now, trying to catch as much of spring as I can. Last weekend we went to the outskirts of Cologne again, exploring a new neighbourhood and taking some pictures. I wore one the japanese silk blouses that I recently bought – it has a pleated front, gathered sleeves and a button border at the back. The fabric is so nice, it feels almost like liquid. As the temperatures are still not too warm I paired it with my Sessun college jacket, dotted nylons and my favorite pleated skirt. And a vintage wool cap that I had bought some weeks ago in Brussels and then shortly after believed to have lost (which is quite unusual for me and irked me a lot). Last week I then caused a flooding when I took a shower and had to move my washing machine – wrapped only in a towel and with wet hair – to mop up the excess water, only to discover the cap behind the washing machine. Such a lucky coincidence (I normally don’t clean behind the washing machine very often… :-). When I wore the cap I noticed that I will have to sew a lining for it, I can’t wear wool very well directly on the skin. But that can wait until next autumn…

DSC07461 Kopie1DSC07523 DSC07490 Kopie DSC07486 DSC07478 Kopie DSC07466 DSC07494 DSC07488 Kopie

Blau-Weiß // Blue-white

Im vorletzten Jahr hat mein Freund mir diesen wunderschönen Vintage blau-weißen Tellerrock mit asiatischen Bambus- und Laternenmotiven geschenkt. Ich habe ihn einige Male getragen, hatte aber kein wirklich passendes Oberteil dazu und darum landete er auf einem Stapel mit Kleidung die ich aus verschiedenen Gründen selten trage. In diesem Jahr habe ich mir ja vorgenommen endlich passende Dinge zu nähen für all die Teile die etwas einsam in meinem Kleiderschrank hängen und darum nach Stoffen gesucht die zu spezifischen Stücken passen. Das perfekte Blau für diesen Rock zu finden war ziemlich kompliziert! Weiß wäre einfacher gewesen, die Idee eines fast rein weißen Outfits gefiel mir aber nicht sehr. Das perfekt Blau fiel mir dann in der Stofferia in Köln in die Hände und als Schnitt hatte ich mich für Vera Venus wunderbaren (und kostenlosen!) Keyhole Neck Blouse Schnitt entschieden. Ich mag Kimono Ärmel sehr gerne und das Design mit den drei Cut-Outs gefällt mir sehr gut. Vor letzeren hatte ich ein wenig Angst, sie ließen sich aber mit dem leicht elastischen Stoff erstaunlich gut nähen. Ich habe den Schnitt an der Taille schmaler gemacht und die Taillenabnäher etwas verlängert, ansonsten aber nichts verändert. Um mit dem Kopf durch den Halsausschnitt zu passen habe ich die mittlere Rückennaht nicht ganz geschlossen und Haken und Öse als Verschluss angebracht. Beim nächsten Mal muss ich mir mal angucken wie man das richtig macht, da war ich etwas unsicher beim Nähen (es sieht glücklicherweise aber gut aus). Mein Freund hat mich dann auf die Idee gebracht das Oberteil mit weißer Spitze an Hals- und Armausschnitten zu dekorieren, so sind nun beiden Farben bei Oberteil und Rock dabei. Die Photos haben wir an einem wunderschönen Frühlingsabend beim Brücker Mauspfad gemacht und weil es dann doch noch nicht ganz Sommer ist hatte ich einen meiner geliebten japanischen Schulblazer dabei. Apropos Japan und Kirschblüte: Ich habe in diesem Jahr von blühenden Bäumen und Sträuchern leider gar nicht so viel mitbekommen und nun ist diese Zeit fast schon wieder vorbei… aber ich muss mich wirklich bemühen den Flieder nicht zu verpassen!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Two years ago my boyfriend gave me a lovely vintage white and blue circle skirt with asian bamboo and lantern motives. I wore it a couple of times but had no properly matching top for it and so it ended up on a pile of garments that I do not wear often for different reasons. This year I decided to finally sew matching garments for these lonely pieces and searched for specific fabrics for these things. It was surprisingly difficult to find a perfectly matching blue for this skirt! White would have been easier but an almost all white outfit feels not very me, somehow. I finally found the perfect blue at the Stofferia in Cologne and as a pattern I chose Vera Venus wonderful (and free!) Keyhole Neck Blouse. I really like Kimono sleeves and adore the the three keyhole cutouts. I was a bit scared of sewing those but they were actually quite easy to make. I made the waist slightly smaller and lengthened the waist darts but apart from that I changed nothing. In order to fit my rather large head through the neck opening I didn’t close the back seam completely and attached a hook and eye closure. I was quite unsure of how to do this properly and even though it looks nice I will definitely consult a tutorial next time I attempt this. My friend came up with the idea to use some white lace on the neckline and sleeves and I really happy that both colors now have their counterparts in skirt and top. We took some pictures of this outfit on a gorgeous spring evening some weeks ago and as it was not quite summer yet I also wore one of my much beloved japanese school blazers. Speaking of Japan and cherry blossom time: I had not many opportunities to enjoy the blossoming trees and bushes this year and now this time of the year is almost over already… I really need to take care not miss the lilac blossom as well!

DSC07292 Kopie DSC07303 DSC07379 DSC07357 DSC07291 DSC07351 DSC07377 DSC07322 DSC07335 DSC07374