Brüssel // Brussels

Vor einigen Wochen habe ich – kurz nach den Terroranschlägen – ein schönes aber auch seltsames Wochenende in Brüssel verbracht. Am Samstag war die Innenstadt voller bewaffneter Polizei, ein Hubschrauber kreiste ununterbrochen über den Häusern und mittendrin saßen einige verstreute Touristen auf Pferdekutschen. Wir haben versucht das Beste daraus zu machen und haben mit etwas mulmigem Gefühl wie immer einige geliebte Antiquariate und Vintageshops besucht. Am Sonntag haben wir am Nachmittag einen Spaziergang um den Mont des Arts gemacht und den Ausblick über die Stadt genossen (es ist eher selten dass wir Brüssel touristisch erkunden, ich habe noch nicht einmal das Atomium besucht). Getragen habe ich eine mit Blumen bestickte Samtjacke die ich in Amsterdam bei Laura Dols gekauft habe, ein sehr empfehlenswertes Geschäft für Abendmode aus den 20er bis 80er Jahren. Die Jacke hat die perfekt Länge für taillierte Röcke und wunderschöne Details, bestickte Knöpfe und ein rotes Seidenfutter. Den schwarzen Samtbody hatte ich tags zuvor in Brüssel gekauft und zufällig auch meinen schwarzen selbstgenähten Samtrock dabei, es war also naheliegend alle drei Dinge zu kombinieren. Weniger romantisch als mein Outfit war der für Brüssel so typische Geruch nach Urin der uns an vielen Orten an denen wir Photos gemacht haben umwehte – wie gleichzeitig pittoresk und unwirtlich Brüssel ist!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

A few weeks ago I spent a pleasant but at the same time strange weekend in Brussels, shortly after the terror attacks took place. On Saturday many armed police men patrolled the streets, a helicopter moved in circles above the houses and in the midst of this a couple of tourist made sat on horse-drawn carriages. We tried to make the best of this and visited a few beloved antiquarian bookstores and vintage shops, albeit feeling a bit uneasy. On Sunday we took a walk along the Mont des Arts and enjoyed the view over the city, it was nice especially since we rarely do touristy things in Brussels (I have not even visited the Atomium yet). I wore a little velvet jacket with embroidered flowers that I found in Amsterdam at Laura Dols, which is a very recommendable store for vintage evening dresses. The jacket has the perfect length for high waisted skirts and lovely details, embroidered buttons and a red silk lining. I had bought a black velvet leotard the day before in Brussels and happened to have my self made velvet skirt with me so it was kind of obvious to pair these garments. Less romantic than my look was the smell of urine that adorned many of our photo locations – it’s so confusing how pittoresque and at the same time forbidding Brussels can be!

DSC09671DSC09602 (1) KopieDSC09614DSC09619 KopieDSC09633DSC09664 (1) KopieDSC09616 Kopie

Abgestimmt // coordinated

Am vorletzten Wochenende war ich mal wieder in Brüssel und habe die Gelegenheit genutzt, einige neue Kleidungsstücke zu photographieren. Den Rock hatte ich schon vor Weihnachten genäht und mochte ihn direkt gerne, hatte aber das etwas irrationale Gefühl, nichts dazu Passendes zum Anziehen zu haben. Der Schnitt ist aus der Vintage Burda, das Modell Capri und der Stoff ein rostrotes Baumwoll-Synthetik Gemisch das sehr hübsch fällt. Die Knopfleiste und der Bund sind aus cremeweißem Pikee und die schwarz-goldenen Knöpfe fielen mir im Karstadt in die Hände. Ich habe in den letzten Monaten einige Oberteile genäht die dazu passen sollten aber irgendwie war dann doch keins so richtig perfekt dazu. Um Ostern herum habe ich dann einen neuen Versuch gewagt und einen Pullover aus der Neuen Masche Nr. 3 gestrickt. Ein perfekter Anfängerpullover (mit dem hätte ich mal anfangen sollen :-) – Raglanärmel, alles glatt rechts und ein unkomplizierter Ausschnitt. Die Wolle ist ein wunderbar leichter und weicher Alpaka/Wolle/Synthetik Mix der gestrickt wie eine Mischung aus Boucle und Mohair wirkt. Durch die relativ großen Nadeln und das einfache Muster habe ich nur eine Woche für das Stricken gebraucht und dann erleichtert festgestellt das der Pullover prima zum Rock passt. Mit einer Schleife aus dem Stoff des Rockes habe ich dann noch etwas nachgeholfen (eine Schleife aus so dickem und nicht gerade bügelfreundlichem Material mache ich aber nicht noch mal, das Nähen nicht besonders viel Spaß gemacht). Seit kurzem habe ich auch wieder Freude an Nagellack und habe mir mal wieder eine neue Farbe gekauft, ganz passend “In Stitches” von Essie. Es passiert zugegebenermaßen nicht oft, dass ich so gut aufeinander abgestimmt gekleidet bin :-)

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

I spent the weekend after easter in Brussels and took the opportunity to take photographs of some of my newly made garments. I had already sewn the skirt before christmas and instantly liked it a lot but I was then under the somewhat irrational impression that I had nothing to wear with it. The pattern is from the vintage Burda issue, it’s the capri skirt for which I used a rust-colored cotton/poly blend that drapes very well. The button and waist band are made of a off-white piqué and I bought pretty black and gold colored buttons for it. In the last months I then made a couple of garments that were supposed to match the skirt but nothing felt quite right for it. Around easter I made another effort and knitted a sweater from the german knitting magazine Die neue Masche. It is the perfect beginners project (I should have started knitting with that one, actually :-) – raglan sleeves, stockinette stitches and a really simple neckline. The wool is a very soft and light alpaca/wool/nylon mix that looks a bit like a blend of boucle and mohair. It was a very fast knit and took me only about a week to finish and I was very relieved that it looks great paired with the skirt. As an afterthought I made a matching bow, which added to the look but was not exactly fun to make, due to the quite tightly woven fabric. Recently I also began to use nail lacquer again and bought a new color, “In stitches” by Essie. It’s not often that I wear such a coordinated outfit, admittedly :-)

DSC07238 Kopie DSC07224 DSC07216 Kopie DSC07133 DSC07187

In Brüssel haben wir wie immer einige Läden besucht (ich habe einen sehr süßen japanischen Comic gefunden) und wollten dann vor der Rückfahrt am frühen Abend noch Photos machen. Wir sind zu den den schönsten Orten spaziert, leider war ich dann aber dort wegen der vielen Menschen derart verkrampft dass alle Photos irgendwie verunglückt sind (ganz unten sind einige  Beispiele…) An einer weniger schönen Stelle waren dann endlich weniger Menschen und ich etwas gelassener. Es hat schon gute Gründe warum wir üblicherweise irgendwo in der Natur Photos machen :-)

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

In Brussels we visited a couple of stores (I bought a very cute japanese comic) and then decided to take photos before our ride back to Cologne. We took a walk to the prettiest places of Brussels but there were so many people everywhere that I was way to stressed out for pictures (right at the bottom are a couple of examples of me looking rather anxious or smiling in a very artificial way…). We then came to a very much less pretty but deserted part of the inner city and I was finally relaxed enough for photos. This episode reminded my of why we usually take pictures in the middle of nowhere :-)

DSC07248 Kopie DSC07202 DSC07168 Kopie